Fotograf und Fotobox für den Abiball

Der Abiball ist die Nacht der Nächte, die sich fest in eure Gedächtnisse einprägen wird. Um an diesen glamourösen Ball auch zu einem späteren Zeitpunkt noch eine Erinnerung zu haben, sollte es an guten Fotos und Bildern von diesem Abend nicht fehlen. Der Fotograf sollte nicht nur Bilder von dir in deinem schicken Abiballkleid aufnehmen, sondern auch deine Lieblingsmenschen, wie Familienmitglieder, Jahrgangsbegleiter und vielleicht deine aktuelle Liebe. Dafür, wie an diesem Abend Bilder entstehen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Einerseits kann ein professioneller Fotograf, ein kleines Studio, ein freilaufender Partyfotograf oder auch eine Fotobox installiert werden.

Wahl des Fotografen

Wenn ihr euch auf die Suche nach einem Fotografen für den Abschlussball begibt, dann gibt es so einige wackelige Faktoren, die ihr bei der Suche und dem Aushandeln beachten solltet: 1.Referenzen: Kritisch sind die Referenzen. Der Fotograf bzw. Fotografin sollte in der Vergangenheit bereits unter Beweis gestellt haben, dass er fotografieren kann. Somit sollte er Fotos vorzeigen können, welche er oder sie an ähnlichen Veranstaltungen wie Abschlussbällen, Jubiläen bereits geschossen haben. Diese Referenzbilder solltet ihr euch genau ansehen, denn so könnt ihr feststellen ob der Fotograf eurem Fotografiergeschmack entspricht. Geschmäcker unterscheiden sich bekanntlich und das ist auch bei Fotos von Fotografen der Fall, denn manch ein Fotograf fotografiert moderner als der andere. Er besitzt anderes technisches Equipment, dass das Licht auf den Fotos heller oder dunkler erscheinen lässt. Der Fotograf hat womöglich auf bestimmte Vorlieben bei der Positionierung von Menschen für Portraitfotos. 2. Erfahrung: Neben Referenzen von ähnlichen Veranstaltungen ist auch die Erfahrung eines Fotografen unabdingbar. Neben der technischen Expertise, die Fotokamera richtig zu bedienen, sollte der Fotograf auch ein gutes Auge für gute Aufnahmen haben. Jedes geschossene Foto sollte sitzen. Wie schade wäre es, wenn nicht jedes Portraitfoto gut ist. In diesem Zusammenhang ist auch wichtig, die richtigen Positionierungen der fotografierten Personen auf dem Foto gut zusammenzustellen. Auch das sollte der Fotograf geschickt anstellen und nicht unnötig Zeit dafür vergeuden. Der perfekte Fotografe bleibt während der Interaktion mit den fotografierten Personen z.B. beim positionieren des Jahrgangsfotos stets freundlich und relaxt. 3. Kosten / Bezahlungsmodell: Für die Gage gibt es verschiedene Möglichkeiten. Möchtet ihr am Ende des Abiballes den vollständigen Besitz aller am Abend entstandenen Fotos haben, so kommt euch dies am teuersten. Ein Fotograf verlangt stündlich zwischen 100 und 250 Euro. Bringt er ein eigenes Studio mit, dann kann sich der Preis auch schnell verdoppeln. Darf der Fotograf nach dem Abiball die Dateien und Prints der dort geschossenen Bilder verkaufen, dann ist dies für euch erheblich günstiger. Jedoch verlangt der Fotograf im Anschluss etwa 5 bis 15 Euro pro Foto, sofern man welche kaufen möchte. Was ist also günstiger? 4. Studio für Portrait- und Gruppenaufnahmen: Bringt die Fotografin oder der Berufsfotograf ein eigenes kleines Studio mit, dann ist dies dafür gedacht für die perfekten Lichtverhältnisse für Fotoshoots zu sorgen. Das kleine Studio ist dafür prädestiniert Aufnahmen von euch und euren schönen Kleidern und Anzügen zu machen und in verschiedenen Kombinationen geniale Aufnahmen im Blitzlicht zu machen. 5. Zeitbedarf: Logisch ist, dass der Fotograf am Abend des Abiballes Zeit haben sollte. Dabei ist die Frage von wann bis wann. Bringt der Fotograf eine kleines Fotostudio mit, dann sollte er dieses rechtzeitig aufbauen. Selbes gilt auch für eine Fotobox. Wünscht ihr Bilder von des Abschlussball Veranstaltungsortes, dessen schöne Dekoration auf den Tischen, sollte der Fotograf etwa eine Stunde vor Einlass schon vor Ort sein. Sobald der Einlass beginnt, fotografiert er die schönen Menschen, wie sie in das Foyer eintreten und zum Sektempfang bereitstehen. Zu Beginn des obligatorischen Programmes steht er bereit und macht das große Jahrgangsfoto und später dann über den Abend macht er die Familien und Freundesfotos. Auch einem Fotograf seien Pausen gegönnt, somit müsst ihr mit ihm abklären, wie lange er am Ball teilnimmt und wie lange er davon eine Pause macht.

Bilder der Abiballfotografie

Am Abiball gibt es einige Bildeinstellungen, die auf alle Fälle fotografiert werde sollten. Dazu gehört einerseits das traditionelle Klassen- oder Absolventenfoto. Der ganze Abiturjahrgang sollte sich versammeln und schön aufeinandergereiht und zusammengestellt für das Foto posieren. Diese Bild ist vor allem für das Archiv und insbesondere für künftige Klassentreffen gedacht. Bei solch einem Klassentreffen zum 10., 20., 30., 40. Oder gar 50. Abitur-Jubiläum werdet ihr euch darüber austauschen können, über die Erinnerungen schwärmen, lachen und einfach nur an eine tolle Zeit mit einem super Jahrgang zurückerinnern. Andererseits gehört zum Pflichtprogramm das Familienfoto. Alle deine Familienmitglieder, die am Abiball teilnehmen, sollten gemeinsam mit dir im schicken Anzug oder feinem Abendkleid, posieren. Dieses Foto wird einfach nur schön, denn selten kommt es vor, dass die ganze Familie so gut gelaunt zusammen ist und dann auch noch so elegant gekleidet ist. Ziehst du z.B. nach dem Abitur von zu Hause aus, dann ist dieses Foto in einem schönem Bilderrahmen perfekt für dein WG-Zimmer. Dann darf das Foto mit deinen Mädls, Jungs und Kollegen nicht fehlen. Da ihr nach dem Abitur höchstwahrscheinlich nicht mehr unbedingt täglich die gemeinsamen Wege geht, ist dieses Foto ein super Andenken an eure Freundschaft. Neben den Portrait- und Fotoshoot-Aufnahmen dürfen Fotos vom Ball selbst nicht fehlen, dazu gehören Bilder vom tanzenden Publikum, den gutgelaunten Menschen, der schönen Dekoration in der Abschluss Ball Location und nicht zuletzt vom köstlichen Essen des Caterings.

Fotobox ausleihen oder mieten

Um den Spaßfaktoren am Abschluss Ball noch etwas zu steigern, eignen sich Fotoboxen. Es handelt sich dabei um Fotokabinen, ähnlich wie die in Bahnhöfen für Passfotos. Eine Fotobox löst ebenso wenige Sekunden nach dem eigentlichen Auslösen verzögert aus. Das Resultat wird teils entweder direkt als Polaroid ausgedruckt, oder eben digital festgehalten. Mit lustigen Accessoires könnt ihr euch für dieses Foto schmücken und ein richtiges Fun-Picture aufnehmen. Zubehör könnten Gegenstände aus Pappe, die an einem Stecken befestigt sind, sein. Lustig sind z.B. Moustache-Bärte bzw. Schnauzer, übergroße Lippen, Hüte oder Riesenohren. Auch könnte es sich um echte Gegenstände handeln, die z.B. zum Motto des Abends passen. Umso übertriebener die Gegenstände, umso lustiger wird das Foto und sowohl am Abend selbst wie auch Jahre danach werdet ihr etwas zu lachen haben. Solche Fotoboxen kann man von Fotografen und Eventagenturen für einen Abend lang ausliehen. Je nach Professionalität sowie Größe des mobilen Photobooths müsst ihr mit ungefähren Kosten zwischen 200 und 600 Euro für dieses tolle, bereichernde Gadget rechnen.

Abiball Video drehen lassen

Immer beliebter ist das Engagieren von einem Filmteam, das den Abend des Abiballes begleitet und Videos dreht. Es hält den Abend in Ton und Farbe fest und fängt dabei die einzigartige Stimmung des Abiballes fest. Mit coolen Schnitttechniken kann dann ein richtig guter After-Movie des Abiballes entstehen. Vielleicht gibt es ja an eurer Schule eine Arbeitsgruppe Film, die sich dem Drehen von Videos widmet. Diese für den Abend zu engagieren wäre ein genialer Schachzug, denn dann würdet ihr euch das Geld für einen professionellen Anbieter sparen. Dieser Tipp ist allerdings nicht für den Fotografen zu Empfehlen, denn auf die bestmöglichen Fotos solltet ihr nicht verzichten.
Buchreihen
Crashkurs