Vorbereitung und Lernen auf das Abitur in Schleswig-Holstein

Für jeden Menschen ist das Abitur ein besonderer Moment. Wenn Du einen guten Abschluss erreichen und Deine Noten einbringen möchtest, musst Du auf die Prüfung entsprechend vorbereitet sein. Du benötigst geeignete Bücher, Abituraufgaben und weitere Übungsaufgaben, sowie eine realistische Einschätzung Deiner Kenntnisse und Fähigkeiten. Hier erhältst die wichtigsten Tipps und Informationen, um gelassen und erfolgreich das Zentralabitur in SH zu bestehen.

1. Vorbereitung mit Abituraufgaben

Gerade in Schleswig-Holstein genießt Du den Vorzug, ein individuelles Zentralabitur abschließen zu können, wenn auch die Bildungsminister der anderen Länder sich zwischenzeitlich darauf geeinigt haben, gemeinsame Abituraufgaben oder Aufgabenteile durchzuführen. Darum werden hier für die schriftlichen Prüfungen der Kernfächer Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Latein, Dänisch, und Mathematik zentrale Aufgaben gestellt.

Bücher zur Abiturvorbereitung für SH

Guter Dinge durch die Prüfungen in Schleswig-Holstein - Vorbereitungsbücher
Guter Dinge durch die Prüfungen in Schleswig-Holstein – Vorbereitungsbücher
Der Stark-Verlag: ein verlässlicher Partner
Der Stark-Verlag: ein verlässlicher Partner
Abiturprüfungen in Holstein aus der Vergangenheit
Abiturprüfungen in Holstein aus der Vergangenheit
Sicher ins Zentralabitur der Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen
Sicher ins Zentralabitur der Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen
Es gibt eine Reihe guter Bücher, die Dich mit wertvollen Übungsaufgaben, bei Deinen Vorbereitungen unterstützen. In einigen dieser Bücher, findest Du die Abituraufgaben der letzten Jahre, die Du schrittweise üben und ausprobieren kannst und die speziell auf Schleswig-Holstein zugeschnitten wurden. Mittels einer Skala und eines Notenrechners, kannst Du Deine Noten einbringen und vergleichen.

2. Rechtzeitig mit dem Lernen beginnen

Mit den Übungsaufgaben solltest Du bereits einige Monate vor dem Zentralabitur beginnen, denn nur so kannst Du Deine Noten einbringen. Achte darauf, dass Du genügend Zeit zum Lernen hast und sage alle Termine ab, die Dich behindern oder stören könnten. Für den körperlichen und seelischen Ausgleich kannst Du spazieren gehen oder Sport betreiben. Konzentriere dich zunächst auf die Abiturfächer, die Du besonders intensiv üben möchtest und beginne mit den Abituraufgaben, mit welchen Du am wenigsten Erfahrung hast. So hast Du später genügend Zeit und Raum, einfachere Übungsaufgaben zu wiederholen. Notiere Dir alle Abiturfächer, bei welchen Du Deine Noten einbringen möchtest. Versuche einfache Abituraufgaben schon während des Schuljahres zu lösen und bereite probeweise eine Präsentationsprüfung vor. Für das Zentralabitur ist es ratsam, sich schon Anfang des Schuljahres mit dem Lehrer Deiner Wahl einen Beratungstermin zu vereinbaren.

3. Übung macht den Meister

Wenn Du alle Abiturfächer kennst und gut vorbereitet bist, kannst Du mit der Auswahl beginnen. Deine Erfahrung sagt Dir, welche Übungsaufgaben und welche Abiturfächer besonders wichtig sind. Damit Du Noten einbringen kannst, solltest Du mit den schlechtesten Leistungen zum Üben beginnen. Verwende Bücher, die Dir persönlich am geeignetsten erscheinen und welche Dir in der Schule empfohlen worden sind. Eine Präsentationsprüfung gibt Dir die Möglichkeit, Deinen derzeitigen Stand besser einschätzen und kontrollieren zu können. Nimm Dir einen Kalender zur Hand und trage darin alle Termine ein, an welchen Du Übungsaufgaben abarbeiten möchtest. Nimm Dir dabei nicht zu viel vor und sorge täglich für den notwendigen Ausgleich. Alle Termine sollten abwechslungsreich und leicht zu schaffen sein. Deine Bücher sollten interessant und nicht zu schwer sein. Aus Erfahrung weißt Du, welche Bücher für welche Abiturfächer besonders geeignet sind.

4. Beachte die Grundegeln

5. Baue Prüfungsangst ab

Die Prüfungsangst ist unbegründet, denn sie entsteht aus Sorge vor der Bewertung persönlicher Leistungsfähigkeit. Mit der Prüfungsangst kann ein Blackout entstehen. Überlege Dir darum, welche Erfahrung Dich daran hindern könnte, Dich und Dein Wissen unter Beweis zu stellen. Grundsätzlich muss keiner Angst haben, denn die Prüfungsangst kann zu einer Steigerung Deiner Leistungsfähigkeit führen. Um Blockaden und Ängste abzubauen, ist es hilfreich Entspannungsübungen wie autogenes Training oder Yoga zu machen. Frischer Tee und eine gute Vorbereitung der Abiturfächer genügt, Ängste zu verlieren. Wenn Du Erfahrung mit starker Prüfungsangst gemacht hast, kannst Du Dir jederzeit vom Hausarzt etwas beruhigendes verschreiben lassen. Die Präsentationsprüfung eignet sich besonders gut, eine Prüfungssimulation im Vorbereitungsstadium auszuprobieren. Mache Dir ruhig Notizen, welche Abiturfächer und Übungsaufgaben Dir besonders viel ausmachen und was Dir zum Noten einbringen wichtig ist. Eine Autosuggestion ist, besonders vor einer mündlichen Prüfung, hilfreich.

6. Überwinde Blockaden

7. Beseitige die Unklarheiten

1) Hast Du alle Abituraufgaben richtig und problemlos gelöst? Lege Deine Bücher beiseite, wenn Du mit den Abituraufgaben gut zurecht gekommen bist und wende Dich nun den schwierigeren Übungsaufgaben zu. 2) Wurden alle Abiturfächer berücksichtigt und hast Du auch für die Präsentationsprüfung ausreichend gesorgt? Gibt es noch Bücher, die Du ein zweites oder drittes Mal überarbeiten möchtest? 3) Hast Du alle störenden Termine abgesagt und die Termine für das Zentralabitur in den Kalender eingetragen? 4) Wurde die Präsentationsprüfung und der mündliche Teil gemeinsam besprochen und Erfahrung ausgetauscht? 5) Gibt es Abituraufgaben oder Abiturfächer, die Du ohne fremde Hilfe nicht bewältigen kannst?
abitur-schleswig-holstein Overall rating: ★★★★★ 4.5 based on 7 reviews
5 1
Bewertung
Buchreihen
Crashkurs
DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger