Manchmal ist es wie verhext. Man kann den Erklärungen aus den Hefteinträgen oder dem Schulbuch einfach nicht folgen. Alles was der Lehrer erzählt, klingt wie chinesisch. Du bist damit nicht alleine! Ganz egal an welcher Schule und in welchem Bundesland tuen sich Schüler mit Mathe schwer!

Warum fällt Mathe so vielen Schülern schwer?

Ich möchte einfach mal paar Gründe sammeln, die ich immer mal wieder höre:

Der Lehrer geht nicht auf die Schüler ein. Er mag die Klasse nicht. Mathe ist zu theoretisch und die Beispiele im Unterricht haben keinen Praxisbezug. Es gibt im Unterricht zu wenig Zeit. Alles baut zu sehr aufeinander auf. Du kannst dich nicht konzentrieren und hast Angst vor Zahlen?

Sind das Ausreden oder die Realität? Ganz egal, ob es an deinem Lehrer, dem Lehrplan, Mathe oder Dir liegt. Du kannst an all dem nichts ändern, aber an Dir! Nimm das Problem selbst in die Hand! Es ist nicht zu spät!

Wann brauche ich Nachhilfe?

Gute Gründe Nachhilfe zu brauchen gibt es viele: Du brauchst Nachhilfe, wenn

  • … Dir der Unterricht nicht ausreicht den Unterrichtsstoff zu verstehen
  • … Deine Versuche Dir den Stoff selbst beizubringen keine zufrieden-stellende Ergebnisse liefern.
  • … Du mehr Struktur beim Lernen brauchst
  • … Du alleine keine Motivation hast
  • … Du große Wissenslücken hast.
  • … Dir niemand im familiären Umfeld helfen kann oder du deren Hilfe nicht beanspruchen willst

Ist es ratsam gemeinsam mit Familienmitgliedern zu lernen?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dass Familienangehörige, wie die Eltern, die Mutter und der Vater, die Großeltern, die Geschwister oder ein Cousin oder Onkel, Dich unterstützen den Stoff des Unterrichts zu verstehen. Das kann für kurze Fragen bei den Hausaufgaben oder am Tag vor der Prüfung gut funktionieren. Jedoch fehlt auf Dauer die Geduld und kann negative Auswirkungen auf das Sozialleben in der Familie haben. Manchmal kann Dir schlicht und einfach niemand aus dem familiären Umfeld helfen.

Warum brauche ich also einen Nachhilfelehrer von außen?

Nachhilfelehrer von außen gelten als neutrale Personen Dich, als Schüler, beim Lernen zur Seite zu stehen. Sie unterstützen Dich dabei Dich alten Stoff und nicht vorhandenes Wissen aufzuarbeiten, sowie neue Themen zu erarbeiten. Sie können individuell auf Deine Bedürfnisse eingehen und ein nachhaltiges Verständnis herzustellen.

Wer eignet sich als Nachhilfelehrer?

Grundsätzlich kann man zwischen privaten Nachhilfelehrern (professionelle und semi-professionell) und Nachhilfeinstituten sprechen:

Professionelle Nachhilfelehrer sind Fachwissende, die die Schule schon längst abgeschlossen haben und schon an der Universität studieren, Berufsleben oder sogar schon in Rente sind. Sie sind absolut fit in dem Fach und kennen sich sehr gut aus. Oft handelt es sich dabei um angehende oder pensionierte Lehrer, oder Studierende einer Fachrichtung die dem Nachhilfe-Lehrfach ähneln. Beispielsweise Informatikstudierende, die das Fach Mathematik dem Schüler näher bringen wollen.

Bei den sogenannten semi-professionellen Nachhilfelehrern handelt es sich um Schüler, die noch zur Schule oder Uni gehen und meist sehr gute Noten haben. Sie wissen, worauf es in dem Fach ankommt, da sie erst kürzlich den Unterrichtsstoff gelernt haben und die Schwierigkeiten kennen. Das Gute: Sie sind keine Fachidioten, die zu komplex denken, sondern sie erinnern sich noch sehr gut daran, wie sie den Lernstoff das erste Mal gelernt haben.

Nachhilfeinstitute sind professionell betriebene Schulen, die Gruppennachhilfe wie auch Einzelnachhilfe in Deiner Stadt anbieten. Hier unterrichten professionelle Nachhilfelehrer in den Räumlichkeiten des Instituts.

Wie viel kostet eine Stunde Mathenachhilfe?

Je nach Qualifikation des Lehrers kostet eine Stunde Einzelnachhilfe 10 bis zu 30 Euro. Gruppennachhilfe ist häufig etwas günstiger. Meist so ab 8 bis 15 Euro die Stunde.

Bei privaten Lehrern wird meist nach einzelnen Stunde abgerechnet, während bei Nachhilfeinstituten oder Nachhilfelehrer-Vermittlern Stundenpakte gekauft werden.

Wie finde ich den passenden Nachhilfelehrer?

Hast du keinen geeigneten Nachhilfelehrer in deinem Freundes- und Familienkreis gefunden oder empfohlen bekommen, so empfehle ich dir folgende andere Quellen.

  1. Frage deinen Lehrer, ob er jemanden empfehlen kann
  2. Mache ein Gesuch auf dem schwarzen Brett. Gute Orte sind Orte wo potentielle Nachhilfelehrer sich aufhalten. z.B. an der Mathe-Fakultät der nächstgelegenen Universität oder Hochschule.
  3. Recherchiere im Internet nach Nachhilfelehrer-Vermittlungsplattformen. Hier kannst du deine Postleitzahl eingeben und findest daraufhin passende Mathenachhilfe-Lehrer in deiner Nähe. 

nachhilfe Overall rating: ★★★★★ 5 based on 2 reviews
5 1

Bewertung
Auf der Suche nach dem passenden Buch fürs Abitur?

Ich habe dir die beliebtesten Buchreihen zur Abiturvorbereitung hier aufgelistet:



Buchreihen vergleichen